Was ist eigentlich ein Retreat?

Was ist eigentlich ein Retreat?

Als wir davon erzählten, dass wir zukünftig Retreats in Portugal organisieren werden, da war die Verwirrung groß. Irgendwie scheint der Begriff nicht ganz so geläufig zu sein, wie für uns.

Der Begriff stammt aus dem Englischen und lässt sich mit „zurückziehen“ übersetzen. Dabei bezieht sich der Rückzug zunächst auf keinen bestimmten Bereich und kann sowohl im militärischen als auch im alltäglichen Kontext verwendet werden. Heutzutage wird der Begriff Retreat in erster Linie als Synonym für eine Auszeit bzw. einen Rückzug aus dem Alltag verwendet und mit Entspannung und Stressabbau assoziiert.

Und genau darum geht es bei einem Retreat: Sich für eine geplante Zeit aus seiner gewohnten Umgebung zurückzuziehen, um Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen.

Konzentration auf ein Thema

Ein Retreat bietet die Möglichkeit sich intensiver mit einem bestimmten Thema auseinander zu setzen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Wer heute ein Retreat besucht, kann aus einem riesigem Angebot wählen. Neben reinen Yoga-Urlauben, kann man auch meditieren, ayurvedisch kochen lernen oder entgiften. Auch entspannenden Anwendungen wie Massagen können hinzugedacht werden. Oft werden in einem Retreat auch mehrere Aktivitäten miteinander kombiniert. Eine beliebte Kombination an der Algarve in Portugal ist die von Yoga und Surfen.

Ausgefallene Locations

Die meisten Retreats finden mitten in der Natur statt. Atemberaubende Unterkünfte sind dabei keine Seltenheit. Hauptsache den Alltag hinter sich lassen und raus aus der Stadt. Retreats finden heute quer über den Erdball verteilt statt, wie in einem indischem Ashram oder einem Luxusresort in Thailand. Man muss aber nicht zwingend weit reisen. Auch in Deutschland und Europa gibt es mittlerweile ein breites Angebot der unterschiedlichsten Yoga-Retreats.

feste Tagesstruktur

Meist beginnt der Tag  mit einer morgendlichen Yogastunde oder einer Meditation und im weiteren Tagesverlauf stehen weitere Stunden auf dem Programm. Dazwischen gibt es feste Essenzeiten. Der Tagesablauf in einem Retreat folgt in der Regel einem bestimmten Struktur, die den Rahmen bildet. Diese tägliche Routine unterstützt den Körper bei der Entspannung und schafft Platz für innere Prozesse. Keiner der Teilnehmer muss großartige Entscheidungen treffen, sondern weiß wann es was gibt. Aber keine Sorge, der Tagesplan sieht auch genug Freizeit vor, in der ihr euch ausruhen, lesen oder spazieren gehen könnte – oder wozu ihr auch immer Lust habt.

Yoga-Retreats findet ihr in allen Preisklassen und nach oben hin sind wie so oft keine Grenzen gesetzt. Es kommt immer ganz darauf an, in welchem Land das Retreat statt finden soll, welche Zimmerkategorie ihr wählt und wie lange euer Aufenthalt sein soll. Aber die Investition in ein Retreat lohnt sich definitiv, denn man kommt erholter nach Hause als bei einem klassischen Strand- oder Aktivitätsurlaub.

Schreibe einen Kommentar